Freitag, 31. Dezember 2010

Aktuelle Veranstaltungen

Die aktuellen Veranstaltungen findet ihr stets auf dem facebook Veranstaltungskalender von rollifreedom.at

Samstag, 21. August 2010

PTZ - Seiersberg

Im Herbst 2010 startet die Mosaik GmbH das Pädagogisch-Therapeutische-Zentrum in Seiersberg. Die Leistungen des PTZ sind für Kleinkinder, Kinder und Jugendliche bis zum 19. Lebensjahr gedacht, wobei der Schwerpunkt auf cerebralen Bewegungsstörungen, psychomotorischen und kognitiven Retardierungen, Rückenmarksschädigungen, Wahrnehmungsstörungen sowie Verhaltensauffälligkeiten liegt. Das multiprofessionelle Team setzt sich aus Fachkräften der Bereiche Sonderpädagogik, Medizin, Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie, Mototherapie, Psychologie und konduktiver Pädagogik zusammen.

Im PTZ werden Kinder und Jugendliche bis zu dreimal im Jahr in intensiven Therapieblöcken von zwei bis drei Wochen gefördert. Das Ziel der Arbeit ist es, den Eltern und Kindern zu lernen, mit der Behinderung zu leben.
Besonders wichtig ist dabei die Förderung der Eigeninitiative, der Selbsthilfe im Alltag und der soziale Kontaktaufnahme. Angehörige die es wünschen, können während des Aufenthalts ihres Kindes mit dabei sein - es ist jedoch kein Muss.

Ein wesentlicher Arbeitsbereich im PTZ ist es, die Eltern zu begleiten und zu unterstützen. Unser umfassendes Know-How wird an die Eltern weitergegeben; wir helfen, beraten und geben praktische Tipps, um ihnen den Alltag zu erleichtern. Wir nehmen uns genügend Zeit für die Bedürfnisse unserer KlientInnen und deren Angehörigen. Mit vielen Chancen durch Erfahrung, Zuwendung und Förderung kann man sich Schritt für Schritt entwickeln, entfalten und reifen.

Mit freundlichen Grüßen

PTZ Seiersberg - Pädagogisch Therapeutisches Zentrum
Christine Fuchsbichler
Leitung

Folder zum Start des PTZ

Lebensweg: Wohin nach der Schule?

Kinder mit Lernschwierigkeiten und Behinderung durchlaufen heute zum Glück integrative Kindergarten- und Schulformen, bräuchten aber am Übergang zum Berufseinstieg oft noch eine passende Nachreife- und Orientierungsphase.
Die „Lebenswege-Werkstatt“, die von der gemeinnützigen Organisation atempo in Kooperation mit der Stadt Graz ins leben gerufen wurde, schließt diese Angebotslücke.
Berichte und Informationen:
Bericht "Lebenswege: Wohin nach der Schule?"
Elterninformation Explorers
Folder

Sonntag, 11. Juli 2010

Lebenswege-Werkstatt bei Atempo

In der Wochenzeitung "der Grazer" fand sich in der Ausgabe vom 11.07.2010 der folgende Bericht über die Lebenswege-Werkstattvon Atempo. Diese richtet sich an Schulabgänger mit "sonderpädagogischen Förderbedarf", welche eine Tagesheimstätte unterfordern würde, eine Berufsausbildung aber zu schwer wäre.

Sonntag, 6. Juni 2010

mail der ÖAR bzgl. Hinweise auf diskriminierende Versicherungsbedingungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor einiger Zeit hat die Rechtsabteilung der ÖAR die einzelnen Versicherungsbedingungen in Hinblick auf diskriminierende Bestimmungen für Menschen mit Behinderungen durchforstet.

Bei einigen Versicherungsunternehmen waren solche Diskriminierungen noch in den Allgemeinen Versicherungsbestimmungen zu finden, der Großteil hat jedoch seine AGBs so formuliert, dass eine offensichtliche Diskriminierung nicht mehr greifbar ist.
Die diskriminierenden Unternehmen wurden von uns schriftlich darauf aufmerksam gemacht.

Die darauf einlangenden Antworten waren alle einsichtig und es wurde uns versichert, dass die bemängelten Punkte umgehend abgeändert werden würden.
Da uns jedoch immer wieder mitgeteilt wird, dass trotz anderslautender Versicherungsbedingungen Menschen mit Behinderungen bei versuchtem Abschluss einer Unfallversicherung abgelehnt werden, beabsichtigt die ÖAR ein Schlichtungsverfahren gegen ungerechtfertigte Ablehnungen von Versicherungsansuchen zum Zwecke einer Verbandsklage in die Wege zu leiten.
Daher suchen wir betroffene Personen, die bereit sind ihre Unterlagen dafür zur Verfügung zu stellen.

Wir bitten sie daher, bei Mitgliedern ihrer Organisation, die solche Ablehnungen (ausreichend dokumentiert) hinnehmen mussten, die Bereitschaft zu wecken, uns ihre Unterlagen zu übermitteln.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Christina Meierschitz

______________________________________________

Dr. Christina Meierschitz
Rechtsabteilung der ÖAR
Österr. Arbeitsgemeinschaft f. Rehabilitation
Dachorganisation der Behindertenverbände Österreichs
1010 Wien, Stubenring 2/4

Tel: +43 1 5131533-119
Fax: + 43 1 5131533-150
E-Mail: meierschitz.recht@oear.or.at,
Web: www.oear.or.at

Montag, 31. Mai 2010

Neues vom PTZ-Seiersberg

Am 1. September wird nun das PTZ (Pädagogisch-Therapeutisches-Zentrum) in Seiersberg eröffnet. Ambulante Gruppen und 6 Intensivgruppen sind möglich. Interessant ist, dass bei den Intensivwochen - nach Erstgespräch - die Kids täglich alleine zur Therapie fahren können. D.h. sie werden mit dem Bus geholt und werden mit dem Bus nach 16 Uhr wieder heimgefahren.
Die Eltern müssen (vor allem AlleinerzieherInnen) keinen Urlaub mehr nehmen!!!!!
Nach einem Erstgespräch kann man beim Magistrat bereits Anträge stellen.

Nähere Infos unter:
Mosaik PTZ-Seiersberg
und über die PTZ-Leitung

Frau Fuchsbichler
0699 1333 1468
0316 68 98 66 -119

Freitag, 23. April 2010

Mosaik eröffnet Therapiezentrum in Graz Seiersberg

Ab Sept.2010 besteht Therapiemöglichkeit auch in Graz Seiersberg !!!
MOSAIK eröffnet Therapiezentrum für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre.
weitere Informationen :
Leitung d. PTZ-Mosaik
FrauCHRISTINE FUCHSBICHLER
Tel.:0699-13331468
ptz@mosaik-gmbh.org

Freitag, 5. März 2010

Tanzen für Jugendliche mit Behinderung, Motopädagogik

Die Lebenshilfe Graz und Umgebung - Voitsberg bietet zu den Themen
Motopädagogik und
Tanzen für Jugendliche mit Behinderung oder Entwicklungsverzögerung
Veranstaltungen an.

Race across Australia

Der Rollstuhlclub ENJO Vorarlberg-Austria hat auch heuer wieder Großes vor. Details könnt ihr dem Flyer entnehmen.

Freitag, 15. Januar 2010

rollifreedom.at auf facebook

rollifreedom.at besitzt nun auch eine Gruppe auf Facebook.
Diese kann direkt über http://www.facebook.com/home.php?#/group.php?gid=241824670903 erreicht werden.
Facebook-User können damit Informationen zu Veranstaltungen über diese Gruppe erfahren und hier auch Diskussionen führen.

Donnerstag, 14. Januar 2010

Taxiservice für Behinderte in Graz

Laut Bericht in der "Woche" vom 11.11.2009 sind sechs Taxifahrten pro Monat, für jeden in Graz registrierten Menschen mit Behinderung, gratis. Weiters bietet das Taxiunternehmen 878 ein kostenplichtiges Service mit welchem sich Behinderte in die Fußgängerzone chauffieren lassen können.
Details bitte dem Bericht "Nur zwei Grazer Behinderte nutzen spezielles Taxiservice", aus "Woche Graz & Umgebung" vom 11.11.2009, entnehmen.

Laut "Kleine Zeitung" vom 14.Jänner 2010 wird dieses Service ab März 2010 sozial gestaffelt. Demnach erhalten behinderte Menschen mit einem Einkommen unter 878,07€ den Dienst wie bisher. Bis 1500,00€ (exklusive Pflegegeld und Wohnbeihilfe) stehen einem noch vier Taxifahrten je Monat zu und bei einem Einkommen über 1500,00€ hat man keinen Anspruch mehr.
Siehe Bericht aus der Kleinen Zeitung.